Institut für den Nahen und Mittleren Osten
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

Die osmanischen Ulema des 17. Jahrhunderts.

Eine geschlossene Gesellschaft?

Autoren/Herausgeber: Denise Klein
Erschienen: 2007
Publikationsart: Publikationen / Bücher
Die Frage nach den Aufstiegschancen in die sowie innerhalb der Ilmiye, des religiösen Pfeilers des Osmanischen Staates, ist gleichsam eine Frage nach der Durchlässigkeit des sozialen Gefüges überhaupt, nach den Barrieren zwischen den einzelnen gesellschaftlichen Gruppen, nach Möglichkeiten und Grenzen sozialer Kontrolle. Die Zusammensetzung der Istanbuler Ilmiye zeigt einerseits gesellschaftliche Strukturen und soziale Schranken, andererseits aber auch die Verschränkung der verschiedenen Regionen des Reiches mit der Hauptstadt. Unter diesen beiden Gesichtspunkten sollen die Istanbuler Ulema analysiert werden. • • • Buchrezension unter: http://www.sehepunkte.de/2008/04/14405.html

Weiterführende Links


Servicebereich