Institut für den Nahen und Mittleren Osten
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

Arabische Papyrologie

Permanent link: http://www.naher-osten.lmu.de/papyrologie

Die arabische Papyrologie beschäftigt sich mit den mehreren hunderttausend, zum grossen Teil in europäischen Archiven liegenden arabischen Briefen, Verträgen, Testamenten, Steuerlisten usw. auf Papyrus, Pergament und Papier (7.-16. Jh.), einer noch kaum erschlossenen, zur überreichen literarischen Überlieferung der arabisch-islamischen Buchkultur komplementären Quellengattung.

Forschung

Laufende Einzelprojekte

  • Andreas Kaplony (München), A Digital Typology of Arabic Documents (mehr)
  • Daniel Potthast (München), Dem Anderen schreiben, den Anderen verstehen:  arabische diplomatische Dokumente und ihre Übersetzungen im Kronarchiv Aragons (mehr)
  • Lucian Reinfandt (Wien): Official Epistolography in Islamic Egypt (642-969 AD) (mehr)
  • Johannes Thomann (Zürich), Astronomische Dokumente (mehr)
  • Angélique Kleiner (München), Die gesellschaftliche Stellung von Frauen anhand arabischer Originaldokumente (mehr)
  • Sebastian Metz (München), Konfliktlösungsstrategien in arabischen Petitionen (7.-16. Jh.) (mehr)
  • Rocio Daga Portillo (München), Arabische Kaufverträge in Spanien
  • Mari Sipl (München), Mietverträge für Häuser und Wohnungen in im Original erhaltenen arabischen Dokumenten des 9.-16. Jahrhunderts (mehr)
  • Eugenio Garosi (München), The Ambivalence of Language: Expression of Power and Administrative Function in Arabic Documents from Early Islamic Egypt
  • Michail Hradek (München), Listen - Tabellen - Inventare. Eine Typenlehre arabischer Originaldokumente des 7.-16. Jahrhundert (mehr)

Laufende gemeinsame Projekte

Neben der Forschung an den Einzelprojekten baut die Forschungsgruppe mit massiver Unterstützung der Mellon Foundation in New York ein elektronisches Volltext- und Metadaten-Korpus auf. Diese frei zugängliche, mit starken Suchfunktionen versehene Datenbank umfasst heute den Volltext und die Metadaten von mehreren tausend arabischen Dokumenten.

Im Auftrag der International Society for Arabic Papyrology (www.naher-osten.lmu.de/isap) führen wir die Checklist mit den Editionen der nicht-literarischen arabischen Papyri, Papiere, Pergamente usw. und die Liste der wichtigsten Sammlungen.

Darüber hinaus stellen wir der internationalen Community eine kumulative Bibliographie und jedes Jahr eine Bibliographie raisonnée zu den Neuerscheinungen zur Verfügung.

Abgeschlossene Projekte

  • 2007: Michaela Zürcher, Mittelalterliche muslimische Eheverträge aus Ägypten (866-1348) und Spanien (1297-1524) (Lizentiatsarbeit Zürich)
  • 2008: Sarah El Bulbeisi, Das Leben von Sklavinnen und Sklaven in der arabisch-islamischen Welt des Mittelalters im Spiegel arabischer Originaldokumente (Lizentiatsarbeit Zürich)
  • 2008: Eva Mira Grob und Andreas Kaplony (Hgg.), Documentary Letters from the Middle East: the Evidence in Greek, Coptic, South Arabian, Pehlevi, and Arabic (1st–15th c CE), 236 S., 33 Tff., Bern 2008 (= Asiatische Studien 62,3 (2008) 671-906) [hierin mit Eva Mira Grob: Introduction, 671-675] [mit Beiträgen von Werner Diem; Philippe Gignoux; Geoffrey Khan; Raffaele Luiselli; Tonio Sebastian Richter; Peter Stein; Dieter Weber]
  • 2009: Eva Mira Grob, Documentary Arabic Private and Business Letters on Papyrus: Form and Function, Content and Context, Berlin und New York 2010 (Archiv für Papyrusforschung und verwandte Gebiete. Beiheft 29) (Dissertation Zürich)
  • 2011: Leonora Sonego, Miethäuser, Investorinnen und Vertragsklauseln. Kauf und Verkauf von Wohnhäusern in ägyptischen Originaldokumenten, 8.-15. Jh.n.Chr. (Lizentiatsarbeit Zürich)
  • 2014: Andreas Kaplony, Fünfundzwanzig arabische Geschäftsdokumente aus dem Rotmeer-Hafen al-Quṣayr al-Qadīm (7./13. Jahrhundert) [P.QuseirArab. II]: Edition, Übersetzung und Kommentar, Leiden 2014 (Islamic History and Civilization. Studies and Texts 109)
  • 2015: Andreas Kaplony, Daniel Potthast und Cornelia Römer (Hgg.), From Bāwīṭ to Marw: Documents from the Medieval Muslim World, XVIII + 190 S., 28 Tff., Leiden 2015 (Islamic History and Civilization 112) [mit Beiträgen von Florence Calamant/Anne Boud'hors; Alain Delattre; Werner Diem; Alia Hanafi; Wadad Al-Qadi; Ayman Shahin; Johannes Thomann; Jacques van der Vliet] [mit Beiträgen von Florence Calamant und Anne Boud'hors; Alain Delattre; Werner Diem; Alia Hanafi; Wadad Al-Qadi; Ayman Shahin; Johannes Thomann; Jacques van der Vliet]
  • 2015: Andreas Kaplony, The Orthography and Pronunciation of Arabic Names and Terms in the Greek Petra, Nessana, Qurra and Senouthios Letters (Sixth to Eighth Centuries CE), Mediterranean Language Review 22 (2015) 1-81

Kooperationen

Wir sind Kooperationspartner in einer Volltext-Datenbank in Yale und New York mit dem Schwerpunkt griechische Papyri, in einer Metadaten-Datenbank in Leuven zu demotischen und griechischen Papyri, in einem Wiener Großprojekt zur Geschichte der antiken Bürokratie, und in einem Berliner-Potsdamer-Pariser Großprojekt zur Geschichte des Korantexts.

Lehre

Studenten und Quereinsteigern steht eine vollautomatische interaktive Einführung in die arabische Papyrologie zur Verfügung.

Für Magistranden, Doktoranden und Postdocs in München und weltweit bieten wir (fast) jedes Semester ein Online-Seminar an:

Dieses Online-Seminar werden wir  zu einem international Graduiertenlehrgang ausbauen:

Mitarbeiter

Prof. Dr. Andreas Kaplony (München, Leitung)

Dr. Daniel Potthast (München, Leitung)

Dr. Rocio Daga-Portillo (München)

Eugenio Garosi (München/Basel)

Michail Hradek, M.A. (München)

Angélique Kleiner, M.A. (München)

Emma Mages, M.A. (München)

Mag. Sebastian Metz (München)

Mari Sipl, M.A. (München)

Dr. Lucian Reinfandt (Wien)

lic. Leonora Sonego (München)

Dr. Johannes Thomann (Zürich)

Manuella Wangert, M.A. (München)

Dr. Eva Mira Youssef-Grob (Zürich)


Servicebereich