Institut für den Nahen und Mittleren Osten
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

Prophetenverehrung im Hadramaut.

Die Ziyara nach Qabr Hud aus diachroner und synchroner Perspektive

Autoren/Herausgeber: Marianus Hundhammer
Erschienen: 2010
Publikationsart: Publikationen / Bücher
›Nabi Allah Hud‹ gilt im Jemen als einer der wichtigsten Propheten; sein Grab im östlichen Hadramaut ist Ziel einer der größten jährlichen Pilgerfahrten (Ziyarat) in Südarabien. Jedes Jahr versammeln sich bis zu 20 000 Gläubige, um mit außergewöhnlichen Riten an verschiedenen Pilgerstationen diesem Propheten zu huldigen. In welcher Art und Weise diese volksislamischen Praktiken vor sich gehen und insbesondere wie die verschiedenen Narrative zu Hud diese Riten geprägt haben, ist Thema dieses Buches. Im ersten Teil werden aus diachroner Perspektive verschiedene Erzählelemente und Erzählweisen der Geschichte Huds analysiert. Gegenstände der Betrachtung sind hierbei vor- und frühislamische Dichtung, Koran und Qisas al-Anbiya' unter Einbeziehung von Hadith- und Tafsirliteratur. Diese große Bandbreite ist notwendig, um mithilfe einer kritischen Quellenanalyse die Bräuche auf der Ziyara nach Qabr Hud verstehen zu können, die in hohem Maße von (unterschiedlichen) Erzählungen über den Propheten geprägt sind. Den Abschluss bilden Narrative über den Ort selbst, Qabr Hud, wobei auf Werke der Ziyara- und Rihla-Literatur zurückgegriffen wird. Hierauf aufbauend werden die Ergebnisse einer Feldstudie, die der Autor im August 2008 auf der Ziyara nach Qabr Hud durchgeführt hat, aus synchroner Perspektive vorgestellt und analysiert. Dabei wird die Innenperspektive dadurch erreicht, dass der Forschende als Gast in einer der vier traditionellen Sada-Pilgergruppen die gesamte Ziyara dokumentieren und insbesondere in der Interaktion mit den Pilgern dieser Gruppe erleben konnte.

 

 

 

Weiterführende Links


Servicebereich