Institut für den Nahen und Mittleren Osten
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

Dr. des. Adrian Gheorghe

Studiengangskoordinator - Wissenschaftlicher Mitarbeiter (Türkische Studien)

Kontakt

Ludwig-Maximilians-Universität
Institut für den Nahen und Mittleren Osten
Veterinärstr. 1, Zi. 008B
D-80539 München

Telefon: 0049-89-2180-3183

Sprechstunde:
Mo und Di 14:00 - 16:00 Uhr

In der vorlesungsfreien Zeit bis zum 16. Oktober 2017:
Nicht am 21., 22., 28. und 29. August.

Bitte nur mit Anmeldung:
http://doodle.com/g2cyfu468tts7tbq

Bitte beachten Sie, dass:
- eine Person nur einen Slot à 20 Minuten pro Tag reservieren darf
- wenn Sie später eintreffen, nur die übriggebliebenen Minuten für die Beratung zur Verfügung bleiben
- keine telefonische Reservierung möglich ist
- Sie auch im Falle einer telefonischen Beratung einen Slot reservieren müssen
- keine Beratung via Email möglich ist.

 Abgeschlossene Promotion

Monopolizing violence in the Early Ottoman Empire. The military institution of akıncıs and State-Building 1330-1450

Forschungsbereiche

Osmanistik, Byzantinistik und Geschichte Sudosteuropas
Zeitraum: 13. – Anfang 16. Jhds. (der Untergang des byzantinischen Reiches und die Entstehung einer neuen Weltmacht, des osmanischen Reiches)
Geografischer Raum: Balkan und Kleinasien, besonders die Kontaktlinie zwischen dem Byzantinischen Reich und der türkischen Völkern
Perspektiven: Militärgeschichte; Gewalt und Gewaltinstitutionalisierung; Sozialgeschichte; Historiographie

Schwerpunkte

Peripherie und Marginalia im Balkanraum
Translatio imperii: vom Byzantinischen Reich zu den Osmanen
Kontaktzonen und synkretistische Kulturprodukte
Die Politik und die Auseinandersetzung im Balkanraum, Dekadenz und die osmanische Infiltration
Walachei und Moldau zwischen Osmanen, Ungarn und Polen
Vlad III der Pfähler Drăculea (1430/1-1476)

Forschungsinteressen

Militärgeschichte (von der spätrömischen bis zur osmanischen Zeit)
Archäologie (byzantinische und frühosmanische Zeit, Balkanraum)
Kosaken – Entstehung und Konsolidierung eines vielseitigen Phänomens (16.-17. Jhd.)
Tataren – Vordringen nach Europa und Machtzerfall (13.-15. Jhd.)
Entstehung der Fürstentümer im Donau-Karpatenraum und ihre Entwicklung bis ins erste Jahrhundert der osmanischen Hegemonie.
Entstehung der Nationen im Balkanraum und ihre Emanzipierung von der osmanischen Hegemonie
Rumänische Filmgeschichte im Vergleich 
Osteuropäische, byzantinische und osmanische Numismatik

Projekt

Corpus Draculianum. Dokumente und Chroniken zum walachischen Fürsten Vlad der Pfähler 1448-1650 (in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Thomas Bohn und  Albert Weber)

Verband und Identität im Ostmittelmeerraum (1300-1360). Bildung und Verdichtung von Gruppen und Gewalten

Publikationen

Corpus Draculianum, Band 3: Die Überlieferung aus dem Osmanischen Reich (in Zusammenarbeit mit Albert Weber)

Weitere Informationen