Institut für den Nahen und Mittleren Osten
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

MZIS

MÜNCHNER ZENTRUM FÜR ISLAMSTUDIEN/ MUNICH CENTER FOR ISLAMIC STUDIES

The Munich Center for Islamic Studies brings together academic and non-academic institutions. It comprises numerous disciplines including Near and Middle Eastern Studies, Anthropology, History of Islamic Art, etc. Besides the “core” regions of the Near East it also covers Africa, Central and Southeast Asia and the languages spoken locally. The Center’s public lecture series “Mosaic. Cultures of Islam” offers insights into the manifold aspects of Islamic societies.

Der Islam prägt als Weltreligion das religiöse, persönliche, soziale, kulturelle und das staatliche Leben von Muslimen in vielen Regionen der Erde. Er gehört zu den bestimmenden Kräften unserer Gegenwart. Aus religiöser, politischer und kultureller Geschlossenheit heraus entwickelte sich der Islam in einer Vielfalt von Ausrichtungen. Dieser Reichtum ist das Ergebnis theologischer Ausdifferenzierung, mystischer Inspiration, politischer Bestrebungen und der Aufnahme und Verarbeitung eines vielfältigen kulturellen Erbes.

Das Spektrum des MZIS 

Das Münchner Zentrum für Islamstudien (MZIS) bündelt erstmalig die in München vorhandene universitäre und außeruniversitäre Islam-Kompetenz. Die Allianz-Gastprofessur für Islamstudien ermöglicht direkten und kontinuierlichen Dialog und verbürgt eine enge Zusammenarbeit von Spezialisten aus dem Orient mit dem MZIS.

Die Vielzahl der beteiligten Disziplinen und Sprachen ist eine Besonderheit des Zentrums. Damit werden über die klassischen Regionen des Islams im Nahen und Mittleren Osten hinaus auch die eher peripheren, doch heute besonders wichtigen Räume in Afrika, Indonesien und Zentralasien in die Arbeit des Zentrums einbezogen.

Das Umfeld des MZIS 

Das Zentrum verfügt in München über ein optimales Umfeld: Die Bayerische Staatsbibliothek zählt zu den besten Islamica- Bibliotheken Europas. Dazu kommen Anschauungs- und Forschungsmaterial zur islamischen Kunst und Kultur im Staatlichen Museum für Völkerkunde und die Bestände der Bibliotheken der Institute der Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU). Schließlich gibt es ein Umfeld von Gesellschaften, die sich mit Ländern und Kulturen des Islam befassen.

Die Ziele des MZIS 

  • das gesamte Spektrum der Münchner Islamstudien transparent und einer breiten Öffentlichkeit zugänglich machen.
  • Vernetzung von Wissenschaft und Forschung, Organisation und Koordination von Lehre und Sprachausbildung.
  • Aufbau eines Aufbaustudiums und eines Graduiertenkollegs. Durchführung gemeinsamer Forschungsvorhaben.

Die Aktivitäten des MZIS

Das Zentrum bietet die öffentliche Vorlesungsreihe „Mosaiksteine – Kulturen des Islam“ mit wechselnder Thematik und weitere Veranstaltungen an. Dazu tragen Münchner Wissenschaftler bei, aber auch auswärtige und ausländische Kollegen. Bisher wurden unter anderem folgende Themen behandelt:

  • Durchs Bild gesehen: Islamische Kulturen
  • Städtische Kulturen in der islamischen Welt
  • Bild und Bilderverbot
  • Frauen in Kultur und Gesellschaft der islamischen Welt
  • Vor der Frankfurter Buchmesse 2008: Moderne Türkische Literatur

 


Servicebereich