Institut für den Nahen und Mittleren Osten
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

7. Workshop Arabische Medien "Medien und Gewalt"

Das Institut für den Nahen und Mittleren Osten der LMU München veranstaltet im Jahr 2015 einen zweiteiligen Medienworkshop zum Themenkomplex arabische (Massen-)Medien & Gewalt. Ziel der Veranstaltung ist es, Darstellung und (De-)Legitimationsstrategien von Gewalt in arabischen Medien, insbesondere in nationalen und transnationalen Fernsehsendern, zu analysieren.

Die medienwirksame Visualisierung von Gewalt im Nahen Osten ist mit den Unruhen des „Arabischen Frühlings“, der territorialen und medialen Ausbreitung des sogenannten „Islamischen Staats“ oder dem jüngsten Gaza-Konflikt einmal mehr ins Zentrum der internationalen Öffentlichkeit gerückt. Hierbei entsteht oft eine neue (un-)heilvolle Synergie zwischen der propagandistischen Nutzung – etwa sozialer – Medien durch lokale Akteure und politischen und ökonomischen Strategien der Berichterstattung transnationaler Massenmedien.
Der Workshop möchte die Präsentation von Gewalt in und durch arabische(n) (Massen-)Medien hinsichtlich verschiedener Aspekte thematisieren, etwa: religiöse und politisch-ideologische (De-)Legitimierungs-Strategien; soziale und kulturelle Normierung von Gewalt; taktische Instrumentalisierung multipler Medien; narrative und diskursive Strukturen; oder visuelle (Un-)Sichtbarmachung von Gewalt.
Die Auswahl der konkret zu diskutierenden Themen und Medien soll zu diesem Zeitpunkt bewusst offen gelassen werden, um neueste Entwicklungen und Anregungen durch Teilnehmende berücksichtigen zu können.

Der erste Teil (15./16. Januar 2015) des Workshops hat dazu gedient, theoretische Prämissen zu diskutieren und unterschiedliche Forschungsperspektiven aufzuzeigen. Im zweiten Teil (19./20. Juni 2015) werden empirische Forschungsbeiträge der Teilnehmenden zu ausgewählten Aspekten von arabischen Medien & Gewalt präsentiert und diskutiert. Diese Arbeiten sollen dann in einer gemeinsamen Publikation veröffentlicht werden.

Leitung

Dr.des. David Arn, Ludwig-Maximilians-Universität München, Institut für den Nahen und Mittleren Osten, Lehrstuhl für Arabistik & Islamwissenschaft

Teilnehmende

Alle an einer Teilnahme Interessierte Personen sind herzlich zum Workshop eingeladen, Arabischkenntnisse sind idealerweise vorausgesetzt. Zur Anmeldung genügt eine formlose E-Mail bis zum 7. Januar 2015 an den Organisator David Arn (david.arn@lmu.de), die Vorbereitungsunterlagen sind ebenfalls hier erhätlich.

Vorläufiges Programm

Fr, 19. Juni 2015, 18.15 - 20.00 (LMU Hauptgebäude, Geschwister-Scholl-Platz 1, Raum A120)
Vorführung des Dokumentarfilms "Arij - Scent of Revolution" der bekannten Medienwissenschaftlerin & Regisseurin Dr. Viola Shafik

Sa, 20. Juni 2015, 9.15-17.30 (LMU, Amalienstr. 52, Raum K201; alternativ: Treffpunkt: 8.45 bei unserem Institut, Veterinärstr. 1)

09:00-10:00 Empfang & Einleitung
10:00-10:45 Diskussion: Theorie - Medien & Gewalt (Hoskins & O'Loughlin)
10:45-11:15 Kaffeepause
11:15-12:30 Präsentationen & Diskussionen I
12:30-14:00 Mittagessen
14:00-15:30 Präsentationen & Diskussionen II
15:30-16:00 Kaffeepause
16:00-17:00 Diskussion in Arbeitsgruppen
17:00-17:30 Zusammenfassung & Besprechung der Publikation

Weitere Informationen und Anmeldung


Keine Teilnahmegebühr


Servicebereich