Institut für den Nahen und Mittleren Osten
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

3. Workshop Arabische Medien "Framing the Revolution"

Nach den beiden Workshops über Zensurmechanismen (SoSe 2011) und Öffentlichkeitseffekte (WiSe 2011/12) in arabischen Satelliten-Nachrichtensender konzentriert sich der aktuelle Workshop (WiSe 2012/13) auf die Revolutionen des „arabischen Frühlings“ und deren mediale (Re-)Präsentation.

Ausgehend von revolutionstheoretischen Ansätzen und dem medientheoretischen Konzept des news framing analysieren und diskutieren wir anhand zweier ausgewählter Talkshow-Sendungen (al-Jazeera & al-‘Arabiyya), wie unterschiedliche TV-Sender mit divergierenden politischen Agenden die politischen Umbrüche in der MENA Region auf unterschiedliche Art und Weise (re-)präsentieren, (re-)konstruieren und interpretieren.

Unser Augenmerk richtet sich dabei insbesondere auf grundlegende frames, mit denen diese Sender die behandelte Thematik strukturieren und akzentuieren. Von Belang ist dabei nicht allein die Auswahl der präsentierten Aspekte (agenda setting) sondern gerade auch deren Beschaffenheit und Kohärenz (priming / framing). Im Kern der Diskussion stehen somit interpretative Schemata, welche von den Medienproduzenten wie auch von externen Akteuren mit der Absicht verwendet werden, vorhandene kognitive Muster der – allenfalls weiter zu spezifizierenden – Rezipienten anzusprechen und so deren Meinung in ihrem Sinn zu beeinflussen.

Leitung


Dr. des. David Arn, Ludwig-Maximilians-Universität München, Institut für den Nahen und Mittleren Osten

Teilnehmende


Dieser Workshop richtet sich an Magistranden, Doktoranden und Postdocs des Münchner Forschungsschwerpunktes „Arabische Massenmedien“ sowie an weitere Interessierte aus Arabistik und Islamwissenschaft, Publizist- und Medienwissenschaft und benachbarten Gebieten.

Programm


Do, 17. Januar 2013 (Hauptgebäude, Geschwister-Scholl-Platz 1, Raum E004)
19.15 Öffentlicher Vortrag von Prof. Dr. Kai Hafez (Universität Erfurt, Seminar für Medien- und Kommunikationswissenschaft): Von der "liberalen Autokratie" zur "illiberalen Demokratie"?: Ägyptische Medien vor und nach dem "Arabischen Frühling"
Fr, 18. Januar 2013, 9.15-18.00 (Veterinärstr. 1, Raum 212)
9.00-9.30 Einführung
9.30-10.45 Diskussion: Theorie
10.45-11.00 Kaffeepause
11.00-12.00 Fallbeispiel 1: al-Jazeera über den "Arabischen Frühling"
12.00-14.00 Gemeinsames Mittagessen
14.00-15.00 Fallbeispiel 2: al-‘Arabiyya über die "Arabischen Revolutionen"
15:00-15:30 Diskussion: Vergleich der Fallbeispiele
15.30-16.00 Kaffeepause
16.00-17.30 Forschungsprojekte: aktueller Stand (n.N.)


Weitere Informationen und Anmeldung

Für den öffentlichen Vortrag am Donnerstagabend ist eine Anmeldung nicht erforderlich.
Für Freitag ist eine Anmeldung zwingend: Interessierte melden sich bitte bis Sonntag, 13. Januar 2013 formlos per e-mail bei David Arn (david.arn at lmu.de).
Keine Teilnahmegebühr


Servicebereich